Eggstedter Aussichtsplattform erhält neuen Aufgang

 

Der Eggstedter Heimat- und Kulturverein montierte ein neues Geländer am Aufgang zur Aussichtsplattform in Eggstedt.

 

Die Aussichtsplattform steht an einem der höchsten Punkte der Gemeinde und bietet Einheimischen und Gästen ein schönes Ausflugsziel. Bei klarer Luft reicht der Blick sehr weit in die Dithmarscher Landschaft. So sind zum Beispiel die Hochbrücken in Hochdonn und Schafstedt gut zu sehen. Größere Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal lassen sich entdecken.

 

Um den Besuch des Turmes zu erleichtern, hat jetzt der Heimat- und Kulturverein ein Geländer am Weg auf den Hügel montiert. Damit soll der Besuch der Aussichtsplattform noch sicherer werden. Vor allem ältere Besucher werden das neue Geländer zu schätzen wissen.

 

Jetzt müssen nur noch die Besucher kommen und den Blick auf die typische Dithmarscher Landschaft genießen. Daneben erfährt der Gast auch die Entfernungen zu den Metropolen der Welt. Die Aussichtsplattform wurde auch schon als „Nabel der Welt“ bezeichnet. Sicherlich eine sehr passende Bezeichnung für den Turm in Eggstedt.

 

Die Aussichtsplattform gehört neben dem Dorfmuseum, den Hünengräbern, dem Denkmal oder den Moorkuhlen zu den Anziehungspunkten für Gäste im Dorf. Aber auch die Einheimischen sollten diese Ziele mal wieder besuchen.

Im Bild von links: Jens Bornholdt, Bernd Büsch, Hans-Günter Strebos, Lothar Mohr

Weitere Bilder