Schwalbenhotel in Eggstedt

In Eggstedt gibt es seit kurzem ein Schwalbenhotel. Zu sehen ist das Hotel südlich des Birkenwegs. Aufgestellt auf einem Knick.

Die Idee ein Schwalbenhotel kam von Anke und Jürgen Pubanz. Die Beiden hatten ein Schwalbenhotel im Urlaub auf Usedom gesehen. Im Birkenweg sind jedes Jahr sehr viele Schwalben zu sehen. Den Schwalben wollte man ein nettes Zuhause bauen.

Von der Idee das selbst zu bauen ließen sich auch Ruth & Lothar Mohr und Madita & Torben Möller begeistern. So begann das Projekt in der Nachbarschaft.

Im Bild: Jürgen und Anke Pubanz mit Enkel Jasper – Torben Möller – Lothar und Ruth Mohr

Aus der sehr guten Idee wurde dann eine Menge Arbeit, die nicht ohne weitere Hilfe bewältigt werden konnte.

Die Montage des eigentlichen Hotels haben in großen Teilen Lothar Mohr, Torben Möller und Florian Witschel erledigt.

Der Bagger um das Loch für den Mast zu graben, wurde von Olaf Lucht zur Verfügung gestellt. Gefahren wurde der Bagger von Tobias Möller.

Als besonders problematisch erwies sich der Transport des langen Mastes. Hier fand dann Tobias Möller die Lösung und übernahm den Transport.

Den Beton für die Befestigung brachte Max Kühl „auf die Baustelle“.

Der Mast wurde mit Hilfe der Teleporter der Zimmereien Holger Boje und Nils Klinck aufgestellt. Beim Aufstellen packten alle mit an.

Der Bau bzw. die Idee hat auch die Bürgerstiftung begeistert. Walter Krotzek konnte im Namen der Stiftung einen Zuschuss geben. Sonst wurden die Materialkosten von den drei Familien übernommen.

Alle Beteiligten haben das Projekt unterstützt ohne Geld dafür zu bekommen. Dafür wird es noch ein Grillfest geben, sobald die Corona-Regeln das zulassen.

Bereits im letzten Jahr wurde ganz in der Nähe ein Storchennest aufgestellt. Für dieses Projekt kam der Storchenvater aus Nindorf in den Birkenweg, um die Beteiligten zu beraten. Der Standort für das Storchennest und das Schwalbenhotel wurde für gut befunden. Denn die Feuchtwiesen bieten genügend Nahrung in der Nähe des Nistplatzes.

Nun warten alle auf die ersten Bewohner für das Nest und für das Hotel.