Archiv des Autors: Roland

DRK überrascht die Gäste des bunten Nachmittags mit Weihnachtspaket

Das DRK Eggstedt überraschte die Gäste des bunten Nachmittags mit einem Weihnachtspaket. Auch die beliebten bunten Nachmittage können während der Pandemie nicht stattfinden. Bei der letzten Jahreshauptversammlung kam die Idee, den Gästen und den passiven Mitgliedern eine Freude zu machen. Damit möchte das DRK zeigen das die Gäste und die passiven Mitglieder während der schwierigen Zeit nicht vergessen sind.

So ging das DRK diese Aufgabe an für alle ein Weihnachtspaket vorzubereiten. Gemeinsam wurden die notwendigen Einkäufe erledigt, Kartons gesammelt, Geschenkpapier hervorgekramt, Päckchen gefüllt und schön eingepackt.

Und es wurde eine Karte erstellt:

Insgesamt waren es 40 Pakete die in Eggstedt verteilt wurden.

Die Spielstundenkinder von Heidemarie haben für die Pakete noch Zeichnungen beigesteuert.

Die Freude der Beschenkten war riesengroß und zum Teil sehr emotional. Das regelmäßige Treffen an den Nachmittagen fehlt vielen doch. Gerade für die Eggsteder, die zum Teil auch allein leben. Ein kleiner Klönschnack oder eine nette Geste kann da viel bewirken. Das auch als Gedanke für die Nachbarn und Bekannten. Denkt mal daran, ob nicht in der Vorweihnachtszeit jeder dem anderen auch noch eine kleine Freude machen kann.

Auf jeden Fall eine tolle Idee des DRK und ein großes DANKE an alle für die Arbeit.

 

Volkstrauertag in Zeiten von Corona

Volkstrauertag in Zeiten von Corona

Auch in Zeiten von Corona wird in Eggstedt an die Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Aber unter Beachtung der Pandemie.

So war die Öffentlichkeit von der Veranstaltung ausgeschlossen. Und es war tatsächlich kein einziger Besucher vor Ort.

Auch die Zahl der Teilnehmer wurde um die Hälfte reduziert. Nur noch je ein Vertreter der Gemeinde und Vereine hat den Kranz niedergelegt.

Stattfinden muss so ein Tag auch während der Corona-Zeit. Der Volkstrauertag soll Mahnung zu Versöhnung, Verständigung und Frieden in der Welt sein.

Mitnehmumtauschunterstellbücheraussuchmitfahrbankhäusje

 

Mitnehmumtauschunterstellbücheraussuchmitfahrbankhäusje

 

Hinter diesem schönen Namen verbirgt sich eine Tauschhütte und eine Mitfahrbank. Zu finden in der Süderstraße.

 

Heidemarie und Rainer Gribat haben das umgesetzt was viele sich gewünscht haben. An sich wurde immer von einer Büchertelefonzelle gesprochen. Aber jetzt haben wir das ein paar Nummern größer.

 

Angeregt von Heidemarie hat Rainer in nur wenigen Tagen eine Hütte gebaut. Heidemarie wollte einen Platz an dem sie wettergeschützt alle möglichen Dinge verschenken kann. Vorher stand das immer vor dem Grundstück.

 

Und jetzt haben wir alle die Möglichkeit Dinge zu verschenken oder umzutauschen. Ob Bücher, Geschirr, Gesellschaftsspiele, Obst, Gemüse, Spielzeug oder was uns allen sonst so einfällt kann dort gelagert werden. Für viele Dinge wird sich dort sicherlich ein neuer und damit hoffentlich glücklicher Besitzer finden.

 

Wer unschlüssig ist ob seine Dinge in das Haus gehören, der sollte einfach Heidemarie oder Rainer ansprechen.

 

Eine Spendendose gibt es auch im dem Häuschen. Die Spenden gehen an unter anderem an die Kindergruppe Eggstedt.

 

Zu dem schönen Häuschen gibt es dort jetzt auch eine Mitfahrbank. Gedacht in Richtung Burg oder Albersdorf. Auch das war immer schon Thema im Dorf. Und wurde jetzt von den Beiden sehr schön umgesetzt. Also an uns Alle, wer dort sitzt hofft auf eine Mitfahrgelegenheit. Nicht vorbefahren, sondern jemanden mitnehmen!

 

Großes DANKE an Heidemarie und Rainer für die Umsetzung der Idee und jetzt auch für die Betreuung.

 

 

Dorfverschönerung

 

Dorfverschönerung

 

Oft sind es die kleinen Dinge die gut aussehen, aber keiner bemerkt die Arbeit, die dahintersteckt.

 

Wie jetzt bei den Stiefmütterchen vor dem „Feuerwehrstein“. Walter verschönert unser Dorf fast immer unbemerkt.

 

Oder auch die Bank die jetzt vor der Begegnungsstätte steht. Ein Wunsch einiger Bürger und sehr kurzfristig umgesetzt.

 

DANKE an Walter für die viele Arbeit.

 

Klaus letzter Arbeitstag

.

Klaus letzter Arbeitstag

 

Am 03. Juli 2020 hatte unser Gemeindearbeiter Klaus Staack seinen letzten Arbeitstag. Trotz der Corona-Zeiten sollte Klaus natürlich verabschiedet werden.

 

Monika und Walter haben viel überlegt was denn unter Einhaltung der Corona-Regeln möglich ist. Dabei kamen die beiden zur Idee einer Tour mit der Kutsche durch das Dorf. Aber nicht mit einem Pferd davor, sondern mit einem Trecker. Denn der Trecker war eines der Arbeitsgeräte von Klaus.

 

Klaus wurde von Walter zum Bauhof bestellt. Sicherlich hat er geahnt das er nicht ohne Verabschiedung geht. Aber das er mit einer Kutsche durch das Dorf gefahren wird, damit hat er sicherlich nicht gerechnet.

 

Ein paar Zuschauer haben sich dann auch an den Straßen eingefunden. Einfach um Klaus noch zuzuwinken. Die Tour konnte vorher nicht in die große Öffentlichkeit gebracht werden, denn dann wäre die Überraschung dahin gewesen. Also wurde über die Eggstedter WhatsApp Gruppe informiert.

 

Einen großen Empfang hat der Birkenweg bereitet. Dort wurde Klaus richtig schön empfangen. Lothar hat eine passende Rede gehalten und es gab eine Pause bei Kaffee. So einige Bewohner des Birkenwegs haben einiges an Arbeit investiert für den schönen Empfang von Klaus. Tolle Aktion.

 

Weiter ging es durch das Dorf. Und es gab noch einige Haltepunkte mehr. Viele wollten sich von Klaus verabschieden.

 

Der Abschluss war ein gemeinsames Essen in der Begegnunsstätte.

 

Klaus war seit dem 01. April 2000 unser Gemeindearbeiter. Und hat in diesen vielen Jahren viel Arbeit in die Gemeinde gesteckt. Und bestimmt auch viele Arbeiten die nicht zu seinem Aufgabengebiet gehört haben. Klaus hat sich um alles gekümmert. Eggstedt wird Klaus als Gemeindearbeiter vermissen. Gut das wir mit Dennis Bockelmann einen tollen Nachfolger gefunden haben. Dennis wurde die letzten Monate von Klaus eingearbeitet.

 

Das war eine schöne Abschiedstour für Klaus. Großes DANKE an Monika und Walter für die Organisation und Arbeit.